De Museumfabriek – Het familiemuseum van Twente - te Enschede

Die Museumsfabrik, das neue Museum in Enschede

Es gibt ein neues Museum  in Enschede! Ein Museum der Natur und Technik, der Kunst und Wissenschaft, der Vögel, Blumen, Fossilien, Maschinen und der alten und neuen Dinge. Für Leute, die sich von Sternen, Planeten, dem blauen Himmel und dessen Wolken faszinieren lassen. Für Leute, die wissen wollen, woher wir kommen und wo wir letztendlich hingehen. Für Leute, die kapieren, dass das doch zu hoch gegriffen ist, die aber trotzdem unnachgiebig nach einer Antwort suchen.

Ein Museum, wo die rieselnde Ahornfrucht an die Propeller einer Drone erinnert. Wo ein Leopard in voller Fahrt von einem Roboter aufgescheucht wird. Wo die feinste Spitzenarbeit gröber ist als die des Glasschwammes, die er aus dem Kiesel des Meeresbodens webt. Ein neues Museum, wo man durch ein Mikroskop oder Teleskop schaut.


Wo man erstaunt wird, lernt, kreiert, sägt, zeichnet, druckt, lötet, montiert und kodiert. Ein Museum, in dem Natur, Kultur, Kunst, Technik und Wissenschaft zu einem Ganzen verschmelzen.


Eine Wunderkammer! Ein neues Museum in Enschede.


Wo wir der Zeit trotzen – aber wo sie niemals stillsteht. Ein Museum, in dem die Zukunft gestaltet wird.


Ein Museum als eine Fabrik. Die Fabrik – Die Museumsfabrik

Museum TwentseWelle entwickelte sich in den letzten Jahren aus mehreren Gründen zu einem Kulturhotspot in Enschede: Dazu gehören die ins Auge fallenden Kollektionen auf dem Gebiet der Natur- und Kulturgeschichte, des Texitls und der twentischen Sprache. Als weitere Gründe können auch die Lage und das Gebäude, die ehemalige Rozendaal-fabriek im Herzen von Roombeek, angeführt werden.


Nach einer schwierigen Austeritätsphase wurde Arnoud Odding 2016 zum Direktor ernannt. Er schlug letztendlich einen vollkommen anderen Kurs ein. „Wir haben uns selbst den Auftrag erteilt, das innovativste Museum der Niederlande zu sein; ein Museum, bei dem es nicht um das passive Betrachten, sondern vor allem um das aktive Mitmachen und um Kreativität geht.“, so Odding. „Ein Museum für Liebhaber, Professionals und für Familien, ein Museum, in dem Menschen einander begegnen und wohin sie gerne zurückkommen.“


Dieser eingeschlagene Kurs wird jetzt immer sichtbarer. Im Februar dieses Jahres erhielt das Museum einen Extra-Beitrag der BankGiro Loterij (landesweites Lotteriesystem zur Unterstützung der nl. Kulturlandschaft) von etwa € 365.000 für die weitere Realisierung des erneuerten Museums, was zur Folge hat, dass die Pläne noch schneller und besser ausgearbeitet werden können. Ein ganz neues Museum entsteht. Und zu einem neuen Museum gehört auch ein neuer Name: Die Museumsfabrik.